Die ARGE Tauchen Österreich ersucht während des Corona bedingten Ausnahmezustandes alle Zusatzrisiken zu vermeiden. Dazu zählt jedenfalls auch die Ausübung jeglicher Risikosportarten wie eben auch das Tauchen. (Ebenso wie z.B. Rennrad-, Motorradfahren, Mountainbiken, Bergsteigen, Klettern und vieles derartiges mehr).

Erfahrungsgemäß geht jeder davon aus, dass ihm nichts passieren wird. Ich bin überzeugt, dass kaum ein Verunfallter zuvor damit gerechnet hat, dass ihm etwas zustoßen könnte. Tauchen in jeder Form zählt zweifelsfrei zu den Risikosportarten. Daher sind ja auch sehr viele von uns ebenso sinnvoller wie dankenswerter Weise bei DAN, Aquamed und sonst eventuell vergleichbaren Organisationen für eben dieses uns bewusste Zusatzrisiko Tauchen versichert.

Ohne Zweifel befindet sich unser gesamtes Gesundheitssystem in einer noch nie dagewesenen Be- und Überlastungssituation. Jeder vermeidbare Notfall würde für die ohnedies unter schwierigsten Bedingungen arbeitenden Kräfte einerseits, aber auch für die hilfsbedürftig Erkrankten eine absolut unzumutbare Belastung darstellen. 

Daher beachte bitte die Vorgaben unserer wie ich meine hervorragend arbeitenden Regierung und verzichte während dieser Ausnahmezeit auch auf das Tauchen!

Andreas Pacher, Obmann der ARGE Tauchen Österreich am 21.3.2020

Der Klauser See

KlauserseeIn einem landschaftlich reizvollen Erholungsgebiet liegt dieser ca. 7 km lange und max. 200 m breite Stausee. Gespeist von den Flüssen Steyr, Teichl und Steyrling, zieht der typische Stausee den Taucher zum einen mit steil abfallenden Felswänden, zum anderen in den Flachwasserbereichen mit ausgeprägter Unterwasserflora an. Mittlere Sichtweiten bis ca. acht Meter findet man nur in den Mündungsbereichen der Zuflüsse – dort bieten sich oft auch versunkene Ruderboote als Fotomotiv an.

Tauchgebiet: Außer dem Staumauerbereich und der Zone rund ums Bootshaus ist der See rundherum betauchbar.

Interessante Einstiegsstellen: Alle Einmündungsbereiche der zufließenden Bäche und Flüsse. Teilweise sind die guten Stellen mit dem Auto erreichbar, besonders zu empfehlen ist es allerdings, ein Elektroboot zu leihen und so die interessanten Dive-Sites zu betauchen.

Tauchzeit: Zur Zeit liegen keine zeitlichen Beschränkungen vor.

Klausnersee