Die ARGE Tauchen Österreich ersucht während des Corona bedingten Ausnahmezustandes alle Zusatzrisiken zu vermeiden. Dazu zählt jedenfalls auch die Ausübung jeglicher Risikosportarten wie eben auch das Tauchen. (Ebenso wie z.B. Rennrad-, Motorradfahren, Mountainbiken, Bergsteigen, Klettern und vieles derartiges mehr).

Erfahrungsgemäß geht jeder davon aus, dass ihm nichts passieren wird. Ich bin überzeugt, dass kaum ein Verunfallter zuvor damit gerechnet hat, dass ihm etwas zustoßen könnte. Tauchen in jeder Form zählt zweifelsfrei zu den Risikosportarten. Daher sind ja auch sehr viele von uns ebenso sinnvoller wie dankenswerter Weise bei DAN, Aquamed und sonst eventuell vergleichbaren Organisationen für eben dieses uns bewusste Zusatzrisiko Tauchen versichert.

Ohne Zweifel befindet sich unser gesamtes Gesundheitssystem in einer noch nie dagewesenen Be- und Überlastungssituation. Jeder vermeidbare Notfall würde für die ohnedies unter schwierigsten Bedingungen arbeitenden Kräfte einerseits, aber auch für die hilfsbedürftig Erkrankten eine absolut unzumutbare Belastung darstellen. 

Daher beachte bitte die Vorgaben unserer wie ich meine hervorragend arbeitenden Regierung und verzichte während dieser Ausnahmezeit auch auf das Tauchen!

Andreas Pacher, Obmann der ARGE Tauchen Österreich am 21.3.2020

Unfallbegriff im österreichischen Versicherungsrecht

Für den Fall dass du eine normale Unfallversicherung hast, solltest du bedenken, dass diese nur Leistungen nach einem Unfallgeschehen zahlt. Selbst wenn du darin das "Tauchrisiko" mit einbezogen hast, ist das nur für den Fall eines Unfalles gültig.

Bei einer Taucherkrankung wie zum Beispiel eine Dekompressionserkrankung nach einem ganz normalen Tauchgang oder auch nach einem fehlerhaften Tauchgang wie z.B. zu rascher Aufstieg und ähnlichem zahlt die normale Unfallversicherung nicht!! In diesem Fall ist nach der Auffassung der Versicherungsgesellschaften der gesetzlich normierte Unfallbegriff nicht erfüllt.

Die ARGE TAUCHEN ÖSTERREICH empfiehlt daher dringend den Abschluss einer tauchspezifischen Versicherung!

Der Unfallbegriff des österreichischen Versicherungsrechtes im Wortlaut

  • Unfall ist ein vom Willen des Versicherten unabhängiges Ereignis, das plötzlich von außen mechanisch oder chemisch auf seinen Körper einwirkt und eine körperliche Schädigung oder den Tod zur Folge hat.
  • Als Unfall gelten auch folgende vom Willen des Versicherten unabhängige Ereignisse unter anderem - Ertrinken
  • Krankheiten gelten nicht als Unfälle.